wine und CrossOver - Tipps und Tricks

Allgemeines

Die Abkürzung wine steht für Wine is not an emulator und ermöglicht es, Windowsprogramme unter anderen Betriebssystemen (wie beispielsweise Mac OS X oder Linux) auszuführen. Man kann sich Wine als eine Art Übersetzer vorstellen, welcher Windowssystemaufrufe in Linuxsystemaufrufe übersetzt. Allerdings wird nicht jedes Programm zu 100% unterstützt.

Da Windows ein closed source System ist, wird der "Bauplan" von Windows nicht öffentlich gemacht. Die Entwickler von Wine müssen somit in minutiöser Arbeit selbst herausfinden wie Windows im Detail funktioniert. Windows wird allerdings ständig aktualisiert und modifiziert (man denke an Versionssprünge sowie Updates und Patches) - einen perfekten Windowsklon zu bauen ist somit eine wirklich harte Arbeit.

Trotzdem gibt es einige Charakteristika, die Wine interessant machen: Eine Windowslizenz ist nicht nötig, da die Systembibliotheken von Windows nachgebaut wurden. Zwangsaktivierung etc. fällt ebenfalls weg. Eine Applikationsdatenbank informiert über die Kompatibilität mit Spielen und Officeanwendungen. Dort ist es möglich über die weitere Entwicklung von Wine abzustimmen: Man hat nach Registrierung drei Stimmen, die man auf seine Lieblingsanwendungen verteilen kann.

Federführend hinter dem wine-Projekt ist die Firma Codeweavers, die eine kommerzielle Version von wine namens CrossOver herausgibt. Weiterhin sponsort die Firma Codeweavers eine Datenbank mit Erfahrungsberichten (die AppDB) und den Bugtracker Bugzilla.

Ich habe über die Jahre hinweg mehrere Bugs an das wine-Projekt geschickt und möchte meine Erfahrungen auf dieser Webseite mit der Linuxcommunity teilen.

Stetige Unterstützung für wine und CrossOver

New!Ich unterstütze die Firma Codeweavers, die treibende Kraft hinter dem wine-Projekt sehr aktiv und habe auf mehreren Veranstaltungen (ubucon 2015 sowie Linux Presentation Day 2015) die einzelnen Projekte vorgestellt. Weiterhin halte ich den Rang "Mythical" inne, womit ich zu den grössten aktiven Unterstützern von wine im deutschen Sprachraum zählen dürfte. Wer CrossOver über mich erwirbt, trägt somit nicht nur zur Entwicklung von wine bei sondern hilft gleichzeitig einem Beitragenden zum wine-Projekt.

Meine Applikation oder mein Spiel startet aufgrund eines schwerwiegenden Fehlers nicht

Kommt vor, kann aber unter anderem auch daran liegen, dass eine original Microsoftbibliothek fehlt, die man ggf. über das Skript winetricks nachrüsten kann. Falls die Anwendung dann einwandfrei funktioniert, gilt für das Ranking in der AppDB, dass die Anwedung nicht "Platinum" sondern "Gold" erhält. Generell empfiehlt es sich mit der aktuellsten stabilen Version (derzeit 2.0.x zu testen) und wenn das nicht funktioniert, wäre die neueste Entwicklerversion dran. Wenn das immer noch nicht klappt, meldet einen Bug mit dem Backtrace der neuesten Entwicklerversion. Bitte informiert beim Ausfüllen des Formulars auch darüber ob es eine eventuelle Demoversion zum kostenlosen Download für Testzwecke gibt.

CrossOver 16 kaufen und Support

Es wurde die Möglichkeit einer Resellerpartnerschaft mit der Firma Codeweavers wahrgenommen und es ist möglich, CrossOver über linuxandlanguages.com zu beziehen. Weiterhin biete ich telefonischen 1st-Level Support und Übersetzungen für bug reports, falls jemand Hilfe beim Verfassen eines solchen Reports benötigt.

Kosten:

Wahl zwischen stabiler Version und Entwicklerversion

Wichtig zu wissen ist, dass wine in zwei verschiedenen Zweigen angeboten wird: einer stabilen Version (stable), als auch einer Entwicklerversion (development).  Für Produktionszwecke sollte man eher zur stabilen Version von wine greifen. Diese kann man an einer geraden Zahl hinter dem ersten Punkt erkennen. Beispielsweise sind in der Vergangenheit Version 1.2,1.4 und 1.6 sowie 1.8.5 sowie aktuell Version 2.0.2 erschienen. Entwicklungsversionen werden derzeit mit 2.x gekennzeichnet und erscheinen im zweiwöchigen Rhytmus jeweils am Freitag. Für die Vorgängerversionen gibt es mittlerweile mehrere Fehlerkorrekturen.

Die Entwicklerversion ist hingegen aktueller und Dinge, die sich in der Entwicklerversion bewähren, werden in den stabilen Zweig aufgenommen. Die Entwicklerversion wird durch eine ungerade Zahl hinter der Versionsnummer gekennzeichnet: 2.13 ist somit der aktuellste Zweig.

Wie bekomme ich heraus, welche Version ich installiert habe?

Dies kann man durch die Eingabe von

wine --version

in einem Terminal herausbekommen.

Ich möchte das wine-Projekt gerne unterstützen, welche Möglichkeiten gibt es?

Da gibt es mehrere Möglichkeiten:

Meine betreuten Anwendungen

Seit mehreren Jahren teste ich die "closed beta" von CrossOver. Auch in der Betaphase zum aktuellen Update auf CrossOver 16 habe ich mich an den Betatests beteiligt. Mittlerweile bin ich offizieller Codeweavers Advocate und betreue diverse Anwendung bezüglich der Funktionstüchtigkeit mit CrossOver, zum Beispiel:

Finanzanwendungen:

Spiele:

CrossOver 16

CrossOver 16 ist die aktuelle kommerzielle Version von wine, die auch einige Windows-Spiele unterstützt. Durch eine exklusive grafische Oberfläche und Assistenten wird die Installation von Windowsprogrammen und Spielen erheblich vereinfacht.

Highlights sind insbesondere die verbesserte Unterstützung von Microsoft 2013, welches in den vergangenen Jahren die am häufigsten gewüschte Applikation ist.

Dies erlaubt die einfache Installation von Windowsspielen über eine grafische Benutzeroberfläche. CrossOver 16 kostet 48 € pro Lizenz und beinhaltet 12 Monate Updates. Da Codeweavers sehr mit der Entwicklung von Wine verbunden ist, kann man das Projekt durch den Kauf von CrossOver unterstützen. Eine Windowslizenz wird dabei NICHT benötigt. Weiterhin kann man kann beim Kauf von CrossOver zwischen verschiedenen Supportdauern wählen.

Gametreelinux (ehem. Cedega)

New!15. Juni 2015: Nvidia hat Teile von Transgaming Inc. gekauft. (Link zum Artikel auf Pro-Linux.de)

Gametreelinux hat seine Wurzeln in einer Abspaltung (Fork) des Wineprojekts namens Cedega welches von der Firma Transgaming vermarktet wurde. Ein Teil des Winequelltextes wurde in Cedega überführt und insbesondere mit DirectX-Unerstützung und Support für CD-ROM Kopierschutzmechanismen ergänzt. 

Dies war mit der damaligen Winelizenz (MIT/X11-Lizenz) möglich ohne selbst Code abgeben zu müssen. Aus diesem grund Grund steht "Wine" derzeit unter der LGPL (Lesser General Public Licence) - diese Lizenz ist viral - wenn man sich am freien Code des bedient, muss der eigene Code ebenfalls öffentlich gemacht werden.

Verfügbar war Cedega über ein Abonnementmodell und kostete etwa 5 US-Dollar/Monat. Cedega hatte über 40 Toptitel zertifiziert, die unterstützt werden. Weiterhin gibt es eine Spieledatenbank, die die Kompatibilität mit anderen Spielen dokumentiert.

In den letzten Jahren wandte sich die Firma Transgaming Inc. jedoch mehr dem Apple Macintosh zu und entwickelt heute mit zahlreichen namhaften Spieleherstellern sogenannte Ciderports. Dies ist ein Wortspiel: "Wein aus Äpfeln".

Spiele unter Linux (allgemein)

Trotz der steigenden Beliebtheit von Linux im Desktopbereich gelten Videospiele immer noch als Problem: Linux hat nur einen sehr geringen Marktanteil, dieser wird zusätzlich unter den einzelnen Distributionen aufgeteilt, häufig sind Paketformate unterschiedlich und CD einlegen, Setup.exe durchklicken geht auch nicht. Publisher tun sich schwer, aktuelle Titel auch auf Linux zu portieren und die Frage ist ob es sich wegen dem geringen Marktanteil lohnen würde.

In den letzten Monaten hat sich die Lage etwas verbessert: Der bekannte Publisher Valve hat seine Spielevertriebsplatform Steam unter Linux veröffentlicht und einige Spiele wie Half Life 2, Counterstrike etc. auf Linux portiert. Weiterhin geht die Entwicklung des Projekts wine zügig voran und es gibt Emulatoren für klassische Computer und Konsolen, die eine riesige Spielebibliothek haben. Weiterhin wurden in der Indie-Szene zahlreiche Titel auch für Linux veröffentlicht. Wenn man es so betrachtet kann man unter Linux tausende von Spielen spielen. 

Nicht zu vergessen: Für die einen ist es Linux - für die anderen das beste Textadventure der Welt. Mir macht es richtig Spaß, die aktuelle Entwicklerversion von Wine zu testen, Feedback zu geben, Ports von 3D-Engines zu kompilieren und alte Klassiker zu spielen.

Mein Lieblings-MMORPG funktioniert nicht mit wine...

Wie bereits erwähnt, ist die Entwicklung von wine wegen der closed source Politik von Microsoft Windows eine heikle Aufgabe. Ebenso erfahren die MMORPGs häufig Updates, die die Kompatibilität mit "wine" brechen können. Häufig funktionieren Patcher dann nicht, das Spiel startet nicht etc. Hier sollte man den Wechsel zu Linux vielleicht nochmal überdenken - wine kann eine Menge aber es ist kein Allheilmittel.

Welche Alternativen für MMORPGs gibt es, die direkt unter Linux laufen?

zurück zur Hauptseite


Letztes Update: 3. August 2017 - info [at] linuxandlanguages.com

Valid HTML 4.01 Strict